Rückblick 2019


Samstag, 14.09.2019

"Best of Trio": Stefano Succi (Violine), Ulrich Horn (Violoncello) und Nami Ejiri (Klavier) in der ev. Christuskirche

Auch in diesem Jahr war die evangelische Christuskirche fast bis auf den letzten Platz bestetzt. Das Trio, bestehend aus Stefano Succi (Violine), Ulrich Horn (Violoncello) und Nami Ejiri (Klavier), brachte einen Tag nach Clara Schumanns 200. Geburtstag, nicht nur ihr Klaviertrio in g-moll op.17 zu Gehör, sondern auch  das Klaviertrio Nr. 1 in H-Dur op. 8 von Johannes Brahms. Als Auftakt wurde zudem als Überraschung für alle Zuhörer das Fantasiestücke op. 73 für Violoncello und Klavier von Robert Schumann - Clara Schumanns Ehemann - gespielt.


Freitag, 06.09.2019

Stummfilmpianist Richard Siedhoff im Main Kino D

Eine musikalische Darbietung der etwas anderen Art eröffnete die diesjährigen Dietzenbacher Musiktage: Stummfilmpianist Richard Siedhoff vertonte live im Main Kino D zwei Stummfilm-Klassiker von Buster Keaton auf dem Klavier und nahm damit Jung und Alt in gleichermaßen mit auf eine Reise in die frühen 1920er Jahre - Rattern der analogen Filmprojektoren inklusive.



Rückblick 2018

Sonntag, 30.09.2018

Pianist Nuron Mukumi im Artrium im Park

Der junge Pianist Nuron Mukumi malte beim diesjährigen Familienkonzert im Artrium am Park auf seinem Flügel u.a. die 'Bilder einer Ausstellung' und verzauberte mit seinen musilakischen Farben große wie kleine Zuschauer.

 


Samstag, 22.09.2018

DMT-Ensemble und "Forellen im Dietzenbach" in der Christuskirche

Unter dem Titel "Forellen im Dietzenbach" spielte ein extra für die Dietzenbacher Musiktage zusammengestelltes Ensemble: Vladimir Babeshko (Violine), Nami Ejiri (Piano), Csilla Kecskés-Ávéd (Cello), Stefano Succi (Violine) und Stefan Otto (Kontrabass).


Freitag, 07.09.2018

Spark im Sternzelt des Zirkus Chicana

Am Freitag, den 07.09.2018 haben die grandiosen Musiker von SPARK unsere dritten Dietzenbacher Musiktage im Sternenzelt des Zirkus Chicana eröffnet.

Es folgte ein grandioser Abend mit Musik von Barock bis Techno, von Mozart bis ABBA und somit für Jung und Alt etwas dabei.